Zahn-Veneers oder Keramikschalen. Natürlich, schön, langlebig

Veneers
Zahn-Veneer

Veneers, auch Verblendschalen, Keramikschalen oder Blenden genannt, sind hauchdünne, individuell gefertigte Keramikfacetten, die auf dem sichtbaren Bereich der Frontzähne, selten auch der Seitenzähne dauerhaft verklebt werden, um eine optisch wirkungsvolle Verschönerung des Gebisses oder einzelner Zähne zu erreichen.
Die Anbringung der Veneers ist eine der schonendsten zahnmedizinischen Verfahren mit verblüffenden Ergebnissen.              

Die Keramik Veneers, die erst seit 1983 hergestellt werden, sind mittlerweile fester Bestandteil der kosmetischen Zahnheilkunde.

Welche Arten von Veneers gibt es?

Es gibt grob umrissen vier Veneertypen

  • Die konventionellen Veneers oder die dicken (bis 1 Millimeter stark) bei der ein geringer Zahnsubstanz-Abtrag nötig ist
  • Die Non-Prep Veneers oder die dünnen (bis 0,3 Millimeter dünn) die auf die nicht präparierten Zähne geklebt werden. Die Lumineers ™ gehören in diese Kategorie
  • Die Sofort-Veneers oder Veneers-to-Go sind eine Veneer-Neuentwicklung die in nur einer Sitzung auf dem Zahn angebracht werden
  • Die Kunststoff- oder Composite-Veneers. Diese Veneers werden aus zahnmedizinischen Kunststoffen im Direktverfahren gleich auf den Zahn modelliert

Welche Veneerart wann und auf welche Weise angewendet werden kann, hängt von verschiedenen Kriterien ab, und muss vom Zahnarzt in Absprache mit dem Patienten entschieden werden.

 

Veneers Foto
Ein Keramik-Veneer

Wie sehen Veneers aus?

 

Wenn man sich ein Veneer anschaut, könnte man meinen, dieses sei ein künstlicher Fingernagel. Genauso sehen die Veneers auch aus: sehr dünn, fein und grazil. Das durschnittliche Veneer ist ca. 0,5 Millimeter stark, wobei Variationen zwischen 0,3 mm und 1 mm ganz normal sind. Die Non-Prep-Veneers können bis zu 0,2 mm dünn sein.

Wenn Sie ein Veneer gegen das Licht halten, werden Sie feststellen, dass dieses sogar transparent ist.

Sind Veneers sicher?

Langzeiterfahrungen sowie klinische Langzeituntersuchungen mit Veneers belegen, dass die Versorgung mit diesen als sicheres Verfahren anzusehen ist. Diese positive Bilanz hat die Deutsche Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde dazu veranlasst, dieses Verfahren als medizinisch sinnvoll anzuerkennen.

Untersuchungen belegen, dass innerhalb von sechs Jahren nur durchschnittlich zwei Prozent der Keramik-Veneers verloren gehen. Man kann davon ausgehen, dass die meisten Veneers bei guter Pflege und adäquatem Verhalten mindestens 10 Jahre lang halten können.

Warum sind Veneers sinvoll?

  • Keramik Veneers sind biologisch sehr gut verträglich
  • Plaque bzw. Ablagerungen haften auf der Keramikoberfläche nicht
  • Die Farbe bleibt dauerhaft stabil
  • Die dadurch entstehende Ästhetik und Natürlichkeit ist durch keine andere Zahnrestauration zu übertreffen
  • Durch die natürliche Transparenz und gute Licheigenschaft verleihen die Veneers dem Zahn ein natürliches Aussehen und Lebendigkeit
  • Zahnsubstanz muss nur geringfügig abgetragen werden. Bei den Non-Prep-Veneers wird überhaupt keine Zahnsubstanz abgetragen

Die Keramikschalen bieten eine tolle Möglichkeit, Zähne zu verschönern oder zu verbessern, aber beachten Sie bitte, dass diese Prozedur nicht rückgängig gemacht werden kann. Wenn einmal ein Veneer auf den Zahn geklebt wurde, wird dieser Zahn für immer ein Veneer oder eine Krone brauchen, um optimal auszusehen. Da bei der Veneerpräparation ein -wenn auch minimaler Zahnsubstanz-Abtrag notwendig ist - und die Veneers keine Ewigkeit halten, müssen Sie davon ausgehen, dass diese im Laufe der Zeit eventuell erneuert werden müssen. Eine Ausnahme machen hier die No-Prep-Veneers oder die Lumineers die ohne jegliche Zahnpräparation auskommen. Diese Veneers sind reversibel, das bedeutet, dass diese Veneerart rückstandlos vom Zahn entfernt werden kann.

Trotzdem gehören die Veneers zu den schonendsten zahnmdedizinischen Verfahren. Um eine Krone einzusetzen, ist der Substanzabtrag um ein Vielfaches größer, sodass Veneers oft als Mittel der Wahl anzusehen sind.

Wann sollen Veneers nicht eingesetzt werden?

Die Veneers sollen immer nach sorgfältig gestellter Indikation eingesetzt werden. Es gibt allerdings Situationen, wo Veneers nicht zu empfehlen sind. Hierzu gehören z.B.:

 

  • Personen, die knirschen oder die Angewohnheit haben, auf Gegenständen (Kugelschreiber, Nägel usw.) zu kauen. Für Nachtknirscher können aber spezielle Plastikschienen zum Schutz der Zähne angefertigt werden.
  • Wenn die Zähne große Füllungen oder Karies haben. Hier sollte man lieber Keramikkronen verwenden.
  • Bei unzureichender Mundhygiene.
  • Bei Personen, die ungeschützt Kampfsport betreiben.

Smile Makeover (Zahnumformung) mit Porzellan-Veneers

Der aus dem angloamerikanischem Raum stammende und sehr populäre Begriff bedeutet auf Deutsch gründliche Lächelnumformung oder Lächelnumstellung. Das Smile Makeover ist ein Verfahren, mit dem man durch Veneers ein komplett neues Aussehen der Zähne in kürzester Zeit erreichen kann.

Weil viele Hollywood-Schauspieler diese Methode angewandt haben, ist sie auch als "Hollywood Smile" bekannt.

 

 

 

Veneers Bilder

 

Spezialist Zahnarzt Veneers Hannover, White Veneers, Lumineers Hannover, Hildesheim, Braunschweig, Wolfsburg, Celle, Peine, Salzgitter, Bielefeld, Niedersachsen, Göttingen, Kassel


 

 

 

 

 

 

 


Plagiate dieser Webseite werden automatisiert erfasst und von uns rechtlich verfolgt. Do not copy content from this page. Plagiarism will be prosecuted by law

Datum der letzten Aktualisierung: 16.05.2016