LUMINEERS ™

Lumineers
Lumineers aus Cerinate Keramik

LUMINEERS ™ ist die Handelsbezeichnung für die Non-Prep-Veneers des kalifornischen Dentalherstellers Den-Mat. LUMINEERS ™ dürfen nur in den USA in dem Cerinate Dental Studio der Firma Den-Mat hergestellt werden. Die Firma verwendet als Grundmasse für die Veneer-Herstellung die patentierte Cerinate™ Keramik aus dem eigenen Hause. Im Grunde genommen sind die LUMINEERS™ nichts anderes als ganz normale Non-Prep- Veneers, die allerdings durch die Marketingmaßnahmen und Werbung der Firma Den-Mat in letzter Zeit einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht haben.

Die Lumineers gibt es erst seit 2007 auf dem deutschen Markt.

Was sind die LUMINEERS™ ?

Erfreulicherweise gibt es eine wirklich konservative Methode der Veneerpräparation die viele Vorteile mit sich bringt. Die als Non-Prep bekannte Methode erfordert nur sehr selten einen minimalen Zahnsubstanz-Abtrag. In vielen Fällen kommt man sogar ohne jeglichen Präparation zum gewünschten Ergebnis. Auch  wenn eine Präparation nicht unumgänglich ist wird diese sehr selektiv und minimal invasiv durchegeführt.

Ermöglicht wurde das Non-Prep-Verfahren durch technische Vorschritte in der Entwicklung von hochfesten Keramiken sowie spezielle Klebeverfahren mit sogenannte Bondingmaterialien.

 

Zu dieser Entwicklung hat auch der amerikanische Zahnarzt, Dr. Robert Ibsen beigetragen. Er hat das Non-Prep-Veneers-Verfahren perfektioniert und weiterentwickelt und diese auf den Namen LUMINEERS® getauft.

Der Vertrieb der unter dem Markennamen LUMINEERS® bekannten No Prep Veneers wurde von dem kalifornischen Dentalhersteller Den-Mat übernommen.

Mittlerweile werden die LUMINEERS®seit über 20 Jahren überwiegend in den USA eingesetzt, wobei die Technik sowie die verwendeten Materialien stets verbessert wurden.

Das patentierte gepresste Cerinate Porzellan ist so robust, dass es so dünn wie eine Kontaktlinse hergestellt werden kann. Da Lumineers so dünn sind, braucht man i.d.R. keine Zahnsubstanz abzutragen.

Wer darf die Lumineers verarbeiten?

Lumineers Zertifikat

Lumineers können in Gegensatz zu anderen Veneerarten nur von zertifizierten Zahnärzte eingesetzt werden.

Diese Zahnärzte haben einen Ausbildungskurs des Herstellers absolviert und verfügen über das notwendige Fachwissen um Lumineers zu verarbeiten und einzusetzen.

 

 

Vorteile der Lumineers

  • Für manche Patienten als unangenehm empfundene Schritte wie Betäubungsspritzen oder Präparation (Beschleifen) der Zähne entfallen.
  • Aufgrund der Non-Prep-Verfahren sind Provisorische Veneers nicht mehr notwendig. Das bedeutet Komfort und Bequemlichkeit für den Patienten.
  • Garantie: Der Hersteller gewährt eine 5-jährige Garantie auf die LUMINEERS® . Egal aus welchem Grund auch immer ein Lumineer verloren oder kaputt geht, wird dieser innerhalb von 5 Jahren kostenlos für den Patienten ersetzt.
  • Es handelt sich um eine bewährte Technik: LUMINEERS® finden in den USA seit über 20 Jahren Anwendung.
  • Die Haltbarkeit und die Farbbeständigkeit wurden durch mehrere Studien belegt. Langzeitstudien belegen eine bis zu 20 Jahre lange Erhaltung*.
  • Die Technik eignet sich sehr gut für Zähne die eine dünne Schmelzschicht aufweisen. Hier würde eine konventionelle Präparation zur Entfernung der Schmelzschicht und somit zu einer unzureichende Klebewirkung führen.
  • Lumineers sind gut für Zähne von jungen Patienten/Patientinnen geeignet. Zähne die auf Grund von Fraktur oder Trauma leiden können somit langfristig optimal versorgt werden.
  • Die Lumineers lassen sich rückstandslos vom Zahn komplett entfernen, sodass die Zähne in ihre ursprüngliche Form und ihren anfänglichen Zustand gebracht werden können.
  • Können auf vorhandenen Keramik-Kronen eingesetzt werden. Somit besteht die Möglichkeit, fehlerhafte Keramikverblendungen mit geringem Aufwand zu reparieren und dadurch die Erneuerung vom umfangreichen keramischen Brückenversorgungen oder Kronen zu vermeiden.
  • Die Cerinate Keramik weist die gleiche Abnutzungsrate wie die des natürlichen Zahnschmelzes aus.

Nachteile der Lumineers

  • Man kann Lumineers nicht auf alle Zähne einsetzen: Verschachtelte oder große Zähne lassen sich zum Beispiel ohne Präparation kaum versorgen.
  • Um Form- und Farbeinheit zu gewährleisten, wird empfohlen, mindestens 4 bis 8 Zähne pro Zahnreihe mit Lumineers zu versehen.
  • Da die Keramik sehr dünn ist, können stark verfärbte oder dunkle Zähne nur unzureichend verdeckt werden.  
  • Da Lumineers zur Zeit nur in den USA hergestellt werden, dauert die Fertigstellung bis zu 4 Wochen. Auf  Grund der Präparationslosigkeit ist dieser Nachteil jedoch zu verschmerzen.

     

Noch Fragen dazu? Schreiben Sie uns bitte eine Nachricht

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

 

 

 

 

* Studien über die Haltbarkeit der Lumineers

 

Evidence-Based Veneers: Lumineers. Biological Therapies in Dentistry. Vol. 21, Zusatzausgabe 2. April/May 2006. BC Decker, Inc.

 

Seven to Ten Year Clinical Evaluation of Etched Porcelain Veneers, J Dent Res, 74(Sp Issue):176, (Abst 1316), 1995. H.E. Strassler and S. Weiner,

 

The Dental Advisor, LUMINEERS  Evaluations: Lumineers (2010 Ppl) Jan. 2010

"Eine langfristige klinische Untersuchung über die Haltbarkeit von Keramik Veneers". Strassler, H.E. und Weiner, S., University of Maryland Dental School.
Lumineers Studie Englisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 438.0 KB

LUMINEERS™ und Cerinate™ sind eingetragene Markenzeichen der Firma Den-Mat, Santa Maria-USA

Plagiate dieser Webseite werden automatisiert erfasst und von uns rechtlich verfolgt. Do not copy content from this page. Plagiarism will be prosecuted by law

Datum der letzten Aktualisierung:10.05.2016